Starker Kundentag trotz Hochwasser

07. June 2013

Rund 40 Kunden und Partner kamen am vergangenen Mittwoch trotz der angespannten Hochwasserlage in Sachsen zum alltrotec-Kundentag nach Dresden. Dort bot sich Ihnen ein spannendes Vortragsprogramm zum Thema «Bereit für die Zukunft? Den Wandel meistern.» und Zeit für den intensiven Austausch mit Experten und anderen abas-Anwendern.

Den Einstieg in die Vortragsreihe machten Dr. Gerald Müller, Geschäftsführer, und Dr. Bernd Zacher, Leiter der Kundenbetreuung der alltrotec GmbH. Sie gaben einen Ausblick auf die Positionierung der alltrotec GmbH in den kommenden Jahren. Das Softwaresystemhaus will der steigenden Komplexität in der IT und den wachsenden Kundenanforderungen mit einer klareren Ausrichtung auf die drei Kernunternehmensbereiche Kundenbetreuung, Neuprojekte und Produktentwicklung begegnen.

Christian Eich von der triform GmbH & Co. KG ging in seinem Vortrag der Frage nach, ob es sich bei der in den Medien viel diskutierten Industrie 4.0 tatsächlich um die nächste industrielle Revolution oder doch eher um ein Zukunftsmärchen handelt.

Die abas-Business-Suite wird sich künftig mit neuem Bedienkonzept und neuem Oberflächendesign präsentieren. Die alltrotec-Mitarbeiter Sebastian Strobel, Produktmanagement, und Sandro Jensch, Presales, stellten den Gästen die wichtigsten Neuerungen vor.

Die Vorteile einer Telekom Managed Private Cloud erläuterte Daniel Orb von der Telekom Deutschland GmbH.

Wie eine effiziente Arbeit mit abas in Firmengruppen aussehen kann, verdeutlichten Dr. Bernd Zacher, Leiter Kundenbetreuung, und Christiane Sobieraj, Anwendungsberatung, von der alltrotec GmbH. Sie berichteten über verschiedene Mandantenkonzepte, die gemeinsame Stammdatenverwaltung, erfolgreiche Einführungsstrategien sowie Möglichkeiten zur Konsolidierung.

Aus der Praxis berichtete alltrotec-Anwendungsberater Laszlo Haschke gemeinsam mit Dietmar Möhle, Leiter IT bei der Porenbetonwerk EUROPOR GmbH & Co. KG. Das Unternehmen aus Boxberg konnte seine Fertigung durch die Verarbeitung von RFID-Informationen in abas-ERP und den Datenaustausch mit dem Mischerturm optimieren.

Ebenfalls aus der Praxis berichtete Uwe Ilgenstein, Geschäftsführer der Dauphin Components GmbH & Co. KG, einem Hersteller für Bauelemente für Bürositzmöbel mit Sitz in Pößneck/Thüringen. Ilgenstein sprach darüber, wie das Unternehmen durch die Optimierung von Arbeitsabläufen und einer den Anforderungen der einzelnen Arbeitsbereiche entsprechende  Abbildung dieser Abläufe im abas-ERP-System bei seinen  Mitarbeitern eine hohe Akzeptanz erreichen konnte, abas im Arbeitsalltag zielgerichtet zu nutzen.

In den Pausen und im Anschluss an die Veranstaltung nutzen die Teilnehmer wie auch schon bei den vorherigen Kundentagen intensiv die Möglichkeit, sich mit den alltrotec- Mitarbeitern, Kooperationspartnern sowie anderen abas-Anwendern auszutauschen.

Wir freuen uns über den gelungenen Kundentag und hoffen auf eine ebenso erfolgreiche Wiederholung im kommenden Jahr.

<- Back to: News
Alle anzeigen

Neuigkeiten

Dr. Müller wünscht BA-Absolventinnen und Absolventen alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt

Der Anfang eines neuen Lebens: Für viele Absolventinnen und Absolventen der Berufsakademie (BA) Dresden der 2015er Matrikel begann mit dem Abschluss ihres dreijährigen Studiums direkt im Anschluss der Arbeitsalltag. Einige führen...   more »

Infotag abas ERP zeigt den Teilnehmern die Vorteile eines flexiblen ERP-Systems

Donnerstag, 27. September 2018: Ein sonniger vielversprechender Tag, an dem das alltrotec Vertriebsteam Gäste aus den unterschiedlichsten Branchen zum Infotag abas ERP beim abas-Anwender Neue Porzellanfabrik Triptis GmbH...   more »