Produktionsplanung und -steuerung

Die globale „Digitalisierung” stellt produzierende Unternehmen vor weitreichende Herausforderungen. Damit rückt beim Einsatz von ERP-Systemen das Beherrschen des Wertschöpfungsprozesses in der Fertigung immer stärker in den Mittelpunkt.

Die notwendigen Grundlagen für eine erfolgreiche Produktionsplanung und -steuerung (PPS) liefert Ihnen in diesem Zusammenhang die stabile und von den Anwendern hoch anerkannte Disposition in abas ERP, eine ständig weiterentwickelte klassische MRPII-Planung.

Einen umfassenden Beschaffungsabgleich zu Aufträgen und Bedarfsverursachern sichern Ihnen in untertägigen kurzen Rechenzeiten

  • die Absatzplanung,
  • das Planen von Lieferabrufen und Rahmenaufträgen,
  • das flexible Berücksichtigen von Produktvarianten oder
  • standortübergreifend die dispositive Planung komplexer Auftragsstrukturen.

Durch Beschaffungs- und Logistikvorschläge planen Sie sowohl zeitnah als auch mittel- und langfristig mit einem hohen Grad an Transparenz.

Die umfassende Ein-/Auslaufsteuerung trägt den heutigen Herausforderungen im Einkauf Rechnung. Funktionalitäten wie operative Auftragsmengenreduzierungen oder das Chargenmanagement machen die Fertigungssteuerung sehr gut beherrschbar.

Da die Produktionsplanung und -steuerung in abas ERP faktisch alle bekannten Dispositionsarten (auftragsbezogen, variantenbezogen, bedarfsbezogen, mindestbestandsbezogen, projektbezogen u. a.) unterstützt, ist der Einsatz in nahezu allen mittelständischen produzierenden Branchen möglich.

So lassen sich sowohl serienhafte Fertigungen bis hin zur Massenfertigung wie auch die immer wichtiger werdenden Mittelstandsanforderungen der Projekt-, Unikat- und Einzel- bzw. Variantenfertigung (Stückzahl = 1) hervorragend abbilden.

Die Termine aller Aufträge und Beschaffungen werden auf Kapazitätsverfügbarkeiten und Kapazitätspuffer bezogen generiert. Zur transparenten Fertigungssteuerung stehen Ihnen u. a. vielfältige tabellarische Übersichten sowie ein grafischer Fertigungsplaner (Gantt) zur Verfügung.

Werden die transparenten MRPII-Planungsprozesse unter Einhaltung einer hohen Stammdatenqualität und einer stringenten Buchungsdisziplin umgesetzt, kann darauf aufbauend die integrierte regelbasierte Fertigungsfeinplanung (APS) – APS für abas ERP – genutzt werden. Diese qualifiziert die Produktionsplanung und -steuerung auf einem neuen Niveau bis hin zur Personaleinsatzplanung und der Fertigungsoptimierung.

Effizienz durch Automatisierung
Mit abas ERP haben Sie Ihr gesamtes Auftragsmanagement auf dem Schirm. Per Knopfdruck wandeln Sie die generierten Fertigungsvorschläge in verbindliche Betriebsaufträge um und lösen mit der Freigabe Arbeitsscheine, Laufkarten, Entnahmelisten und eine Verfügbarkeitsprüfung aus. Die visualisierte Kapazitätsplanung bietet einen vollständigen Überblick über Maschinenbelegung, Engpässe und Rückstände und berücksichtigt beim Verschieben von Arbeitsschritten sofort die Auswirkungen auf die Disposition. Konflikte werden frühzeitig erkannt und Sie können agieren statt nur zu reagieren.

Produktion zentral steuern
In der Fertigungszentrale laufen alle Fäden zusammen: Lassen Sie sich Fertigungsvorschläge und Betriebsaufträge anzeigen, ändern Sie diese direkt und stoßen Sie weitere Aktionen wie die Arbeit mit dem Gantt-Fertigungsplaner an.

Engpässe erkennen
Mit der abas Kapazitätsplanung erkennen Sie Engpässe frühzeitig und können entsprechend reagieren. Sie können Aufträge oder Arbeitsgänge terminlich verschieben, die Auswirkungen werden tabellarisch oder grafisch angezeigt.

Mobile Betriebsdatenerfassung
Neben den klassischen Lösungen zur Betriebsdatenerfassung seteht Ihnen auch die mobile Anwendung abas Shop Floor zur Verfügung. Sie ist speziell für Industriegeräte optimiert und ermöglicht Ihnen das Erfassen von Betriebsdaten per Scanner und Tablet oder Touch-Terminal.


Highlights

  • Konfigurierbare Prozessabläufe
  • Transparenz zwischen Auftrags- und Beschaffungsbeziehungen
  • Steuerbare Materialreservierungen
  • Flexible Fertigungssteuerung
  • Transparenz für optative Eingriffe
  • Brutto/Netto-Disposition
  • Kalkulative Kosten im Griff
  • Umfassende Terminsteuerung