ABAS Software AG mit BITMi Gütesiegel ausgezeichnet

11. November 2013

Der Karlsruher Softwarehersteller abas ist vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) mit dem Gütesiegel „Software Made in Germany“ ausgezeichnet worden. Dr. Oliver Grün, BITMi-Präsident und Vorstand der GRÜN Software AG, überreichte das Gütesiegel an abas Entwicklungsvorstand Jürgen Nöding.

Die ERP-Lösung abas Business Suite zeichnet sich laut Grün vor allem durch Anwenderfreundlichkeit, Flexibilität, ein durchdachtes Design und Kosteneffizienz aus. Zudem wird die Lösung von einem kompetenten Kundenservice flankiert und hat sich bereits erfolgreich in der Praxis bewährt. „Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. verleiht das Gütesiegel ‚Software Made in Germany’, um die Qualität deutscher Softwareprodukte zu unterstreichen“, heißt es in der Laudatio des BITMi-Präsidenten. „Die ERP-Lösung abas Business Suite vereint alle Eigenschaften, die eine erfolgreiche Software auch international benötigt.“ abas ist für mehr als 20 Länder lokalisiert. Die ERP-Software ist unicodefähig und mehrsprachig, sowohl in der Bedienerführung als auch in der Korrespondenz.

abas ist eine internationale Unternehmensgruppe die heute rund 135 Mitarbeiter bei der ABAS Software AG beschäftigt. Im Verbund der rund 50 abas Vertriebs- und Implementierungspartner sind weltweit ca. 750 Mitarbeiter tätig.

Weitere Informationen zu unserem Partner ABAS Software AG finden Sie auch unter www.abas.de

< Zurück
Alle anzeigen

Neuigkeiten

alltrotec baut Modellfabrik zur Smart Factory aus

Bereits seit 2012 nutzt die Staatliche Studienakademie Dresden eine Modellfabrik – eine Mini-Fertigung exemplarischer Holzbauteile – für die Ausbildung ihrer Studierenden. In Zusammenarbeit mit der alltrotec GmbH wird nun die...   weiterlesen »

4 Jahre FORUM INDUSTRIE 4.0 - Ein erfolgreiches Netzwerkformat geht zu Ende

7 Fachvorträge, 20 Kunden, 2 Interessenten, 4 Partner und ein intensives kommunikatives Netzwerken zeichneten auch unser September-FORUM aus. Gerade die sehr positive Feedbackrunde im Spannungsfeld von erstmaligen Teilnehmern und...   weiterlesen »