Wie im Krimi – „Cybercrime“ als Bedrohung ernst nehmen

18. März 2019

In unseren FORUM-Veranstaltungen der letzten Jahre ist es uns immer wieder gelungen, die wichtigen und spannenden Themen der Digitalisierung für den Mittelstand zu adressieren. Oft wurde uns als Veranstaltungs-Feedback das bisher noch nicht behandelte Thema „Cybercrime“ benannt, das in seiner Vielfalt und (Un)beherrschbarkeit nie ganz transparent ist, aber gerade für das ERP-Umfeld als enorm wichtig eingeschätzt wird.

Sehr anschaulich präsentierte somit Herr Marcel Christoph vom LKA Dresden / Abt. Cybercrime Competence Center dieses heikle Thema aus polizeilicher Sicht und sensibilisierte unsere Gäste dahingehend, an welchen Stellen auch für die KMU Gefahren beim Einsatz von IT lauern. Mit einem erweiterten Blick auf diese Risiken der digitalen Welt rundete Herr Prof. Dr.-Ing. Lutz Zipfel von der Berufsakademie Dresden das Bild ab. Wir als alltrotec haben dann nochmals zusammengefasst, welche Standards und Maßnahmen unsere IT-Abteilung für jede Kundeninstallation einsetzt, um diese Gefahren zu verhindern bzw. beherrschbar zu machen.

Unter der Überschrift „Erfahrungen und Anwendungen für Jira und Confluence – Wissensmanagement und flexible Zusammenarbeit im Mittelstand“ erfuhren unsere Teilnehmer von Herrn Michael Lüer, COO der catworkx GmbH – ein Platinum Partner des sehr bekannten Softwareherstellers Atlassian – welche hilfreichen Tools es im Bereich Wissens-, Service- und Prozessmanagement aus dem Hause Atlassian gibt, und welcher Anwendungsumfang damit für nahezu jedes mittelständische Unternehmen abgedeckt werden kann.

Da alltrotec auch Anwender dieser Tools ist, konnten wir an konkreten Beispielen zeigen, wie diese in den Bereichen Support und Projektabwicklung bereits erfolgreich eingesetzt werden. Entsprechend dem Fokus unseres FORUMS zeigten wir auch die ersten Anwendungen in der direkten Kundenkommunikation. Wir als alltrotec verfolgen das Ziel, die Effizienz im Bereich der Projekt- und Kunden-Kommunikation mithilfe dieser webbasierten Werkzeuge deutlich zu verbessern.

Abgerundet wurde das März-FORUM durch das Thema „Lizenz- und Subscription-Politik auf dem IT- und ERP-Markt am Beispiel von abas ERP“. Die Anwender- und Markt-Anforderungen für die ERP-Systemnutzung auf dem Gebiet der Lizenzmodelle sind vielfältig und unterliegen massiven Änderungen. Seit dem Jahr 2018 liegt nun auch ein mit den Kundenvertretern ausdiskutiertes Lizenzmodell für abas ERP vor. Es zeigt, dass die immer komplexer werdenden Anforderungen bis hin zu Cloud-Anwendungen deutlich besser und technisch sehr gut erfüllt werden.

< Zurück
Alle anzeigen

Neuigkeiten

simcron PPS in der aktuellen Ausgabe der IT&Production

simcron PPS, das Assistenzsystem für komplexe Produktionssysteme (ERP, MES) der alltrotec GmbH, wurde jetzt im Rahmen des Sonderteils „Simulation“ der Juni-Ausgabe der IT&Production, dem Industrie 4.0-Magazin für...   weiterlesen »

12 von 25.000 Läufern bei der Team Challenge 2019

Zum elften Mal fand am 29. Mai 2018 die REWE Team Challenge, Ostdeutschlands größter Firmenlauf, in Dresden statt. 25.000 Laufbegeisterte bahnten sich auf einer Strecke von fünf Kilometern ihren Weg durch die sächsische...   weiterlesen »