Firmenhistorie

alltrotec ruft die Initiative FORUM INDUSTRIE 4.0 – zusammen mit seinen wichtigen Partnern – ins Leben, um die Kernkompetenzen und innovativen Unternehmensplattformen zu bündeln. Zudem sollen dadurch die Herausforderungen in einer sich wandelnden Produktionswelt aufgezeigt sowie Anreize gegeben werden, neuartige <b>Geschäftsmodelle</b> zu gründen und somit Kunden, Partner, Experten, Methoden sowie Lösungen im Hinblick auf IoT (Internet of Things) zu vernetzen. In diesem Jahr konnte die alltrotec einen guten Personalzuwachs in sämtlichen Bereichen verzeichnen und wie jedes Jahr auch neue BA-Studenten aufnehmen.
Nach 25 Jahren hat sich das ERP-Projektgeschäft als Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit vertrieblich, beratend, organisatorisch und methodisch sehr gut etabliert. Durch die strategische Entwicklungspartnerschaft mit der abas Software AG wird eine neue Qualität bei der Entwicklung von Produkten zur Integration in das abas ERP erreicht. Als besonderes Alleinstellungsmerkmal tritt die Kompetenz im Bereich der ERP-integrierten Planung immer deutlicher hervor. Hohe Anerkennung – insbesondere im internationalen Umfeld – erfahren dabei die von der alltrotec entwickelten Methoden und Werkzeuge, die auf die Herausforderungen der Initiative Industrie 4.0 ausgerichtet sind. Dazu gehören u. a. die projektorientierte Fertigung, die Beschaffungs- und Feinplanung (SCM/APS) sowie die Serviceplanung. Die alltrotec GmbH baut ihre Zusammenarbeit mit Verbänden, der Dresdner Berufsakademie und den sächsischen Hochschulen weiter aus. Weiterhin wird mit der Ernennung von Sebastian Strobel als zweiter Geschäftsführer neben Dr. Gerald Müller die strategische Unternehmensführung ausgebaut, um die interne Nachfolge langfristig sichern zu können.
Das erfolgreich mit der abas-Business-Software eingesetzte alltrotec-Projektmanagement bekommt die weiterentwickelte alltrotec ProjectSuite als Nachfolger. Damit wird 2012 eine strategische Partnerschaft mit der ABAS Software AG bei Produktentwicklungen gestartet. Um den neuen Herausforderungen gerecht zu werden, hat sich die alltrotec 2011 für einen Wachstumskurs entschieden. Dazu gehören auch die Kontinuität in eigener Ausbildung sowie die Entwicklung verbesserter Strukturen in der Kundenbetreuung, der Projektabwicklung und Kompetenzentwicklung.
alltrotec begeht ihr 20-jähriges Bestehen. Mit den eigenen Softwareentwicklungen werden über Fachhändler neue Märkte auch außerhalb Europas erschlossen. Eine neue Dimension der Arbeit am Markt stellt das Engagement im Firmennetzwerk foQus:M dar, in dem zum Nutzen unserer Kunden Kompetenzen und Erfahrungen gebündelt werden.
Der wachsende Erfolg mit den abas-ERP-Projekten ermöglicht der alltrotec, eigene Ideen und Innovationen mittels wiederverwendbarer Funktionsbausteine für die abas-Business-Software anzubieten. Es entstehen Tools und Weiterentwicklungen für CRM, das Rechnungswesen, Projektmanagement, APS/Fertigungsfeinplanung, Business Intelligence. Ein leistungsstarkes Softwareentwicklungsteam wird aufgebaut.
Die Dienstleistungen rund um das ERP-System dominieren das Profil der alltrotec, ergänzt um die Beratungskompetenz im Internet- und Netzwerk- sowie im CAD/PDM-Bereich - speziell für Unternehmen der mittelständischen Fertigungsindustrie.
Märkte wandeln sich. Die neuen ERP-Projekte adressieren neue Themen. Die ersten eBusiness- und Webshop-Projekte werden umgesetzt. Zwei Projekte mit der simulativen Fertigungsplanung (simcron) gehen erfolgreich in Betrieb. Mit dem CAD-Anbieter PTC und dessen neuen CAD- und PDM-Produkten wird die Kompetenz für die Integration der ERP- und der Produktentwicklungswelt/CAD gestärkt.
Die ERP-Projekte wachsen in der Anzahl und Größe. Die Internet-Themen speziell im CMS- und Portalbereich sind eine neue Herausforderung. Der Bedarf des Marktes an guten Planungslösungen führt zur Mitgründung der Tochterfirma simcron GmbH.
Der Geschäftsschwerpunkt Mittelständische Fertigungsindustrie mit abas ERP ist etabliert und wird ergänzt durch Kompetenzen im CAD und in den Bereichen Netzwerke/Internet, MS-Windows und Linux. Es werden eigene erste Software-Entwicklungen umgesetzt.
Weitere Investitionen in den abas-PPS/ERP-Bereich und Wandlung der alltrotec zum Beratungsunternehmen und Dienstleister für die vorrangig mittelständische Fertigungsindustrie.
Die Zusammenarbeit mit der ABAS Software AG gewinnt an Bedeutung. Die Entwicklung wird getragen von erfolgreichen Einführungen größerer PPS-Projekte bei namhaften sächsischen Kunden, der Umsetzung erster Windows-Netzwerkprojekte sowie Linux-Installationen im abas-Umfeld.
Es etablieren sich die Geschäftsfelder mit dem PPS der ABAS GmbH Karlsruhe und die Ausstattung von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Krankenhäusern mit Software und Netzwerken unter Einsatz von Hewlett Packard-Systemen. Die alltrotec engagiert sich seit dieser Zeit regelmäßig in der Berufsakademie-Studentenausbildung.
Beginn der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Hewlett Packard, insbesondere im Bereich der HP-UX-Server- und Workstation-Systeme.
Aufbau neuer Kontakte und Partnerschaften mit Hewlett Packard, S+N EDV-Systeme GmbH sowie der ABAS GmbH. Erste PPS-Aufträge und Ausstattung von Arztpraxen ergänzen das CAD-Geschäft. Zertifizierungen in den Bereichen abas-PPS/Betriebswirtschaft, UNIX und NOVELL werden realisiert.
Gründung als technisch orientiertes Systemhaus mit den Schwerpunkten Hardware, CAD, Schulungen sowie dedizierte Softwareentwicklungen. Erster Handelsvertrag mit der ZIEGLER-Informatics in Mönchengladbach zum CAD-System CADdy.