Service in doppelter Hinsicht

Kollaboratives Aufgaben- und Wissensmanagement

Das Thema Service ist längst nicht mehr den Dienstleistern vorbehalten, sondern treibt zunehmend auch die produzierenden Unternehmen um – und zwar in doppelter Hinsicht. Denn Service richtet sich sowohl an die Kunden als auch an die Kollegen. Kunden interessieren sich immer öfter für den Nutzen, statt für das reine Produkt und Kollegen können nur dann den bestmöglichen Nutzen für den Kunden schaffen, wenn die interne Organisation und Werkzeuge sie dabei optimal unterstützen.

Kollaboratives Arbeiten - sowohl intern als auch mit dem Kunden - und ein etabliertes Wissensmanagement können den Weg zu besserem Service ebnen. Unterstützen Sie diesen Prozess mit geeigneten Werkzeugen.

Wie wir "Kollaboratives Aufgaben- und Wissensmanagement" verstehen


Kollaboratives Arbeiten und Aufgabenmanagement

Ursprünglich aus dem frz. abgeleitet „collaboration“ bedeutet, dass mehrere Personen oder Gruppen am selben Inhalt arbeiten und somit am Ende ein gemeinsames Produkt erstellen.

Diese intensive Form der Zusammenarbeit bringt Veränderungen in Arbeitsabläufen mit sich und kann entweder zeitgleich oder auch zeitversetzt stattfinden, mit oder ohne Moderation. Anhand digitaler Werkzeuge entstehen zahlreiche neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit, was einen enormen Mehrwert in der gemeinsamen Inhaltserstellung bringt. Das heißt aber auch, dass jeder Einzelne an seiner Selbstorganisation arbeiten sowie die Gruppe stets im Blick behalten muss, um effektiv und effizient sein zu können.

Außerdem bringt sich jeder Teilnehmer mit seinen Stärken und seiner Expertise ein, wodurch wiederum ein Wissensmanagement erforderlich wird.
 

Wissensmanagement

Wissen ist eine wichtige und wertvolle Ressource. Jedoch ist Wissen ein "flüssiger Stoff": Es kann nicht einmalig bereitgestellt werden und muss immer wieder neu erworben werden. Für die Unternehmen entsteht somit die Herausforderung, ihre Organisation und Unternehmenskultur so auszurichten, dass sich das verfügbare Wissen ständig bewegt. So kann das gemanagte Wissen zum Wettbewerbsvorteil und Innovationstreiber werden.

Wissensmanagement ist die Gesamtheit der Aktivitäten, um eine optimale Nutzung von vorhandenem Wissen, z. B. von Mitarbeitern eines Unternehmens, sicherzustellen. Dieser Begriff umfasst also alle strategischen bzw. operativen Tätigkeiten und Managementaufgaben, die auf den bestmöglichen Umgang mit Wissen abzielen.

Mehrwert

  • Zeitersparnis: Keine Doppelarbeit, schnelleres Finden, effizienteres Arbeiten
  • Qualität: Aktuelle Informationen, keine redundanten Daten, gemeinsame Basis für Entscheidungen
  • Motivation/Wohlbefinden: zentraler Zugriff, Handlungsfähigkeit der Mitarbeiter, weniger Fragen & Störungen
  • Innovation: dokumentiertes Wissen als gemeinsame Basis
  • Sicherheit: kein Wissens- und Informationsverlust, wettbewerbsfähig sein & bleiben

Jira & Confluence als wissensbasierte Austauschplattformen


Es gibt zahlreiche Methoden und Lösungen, um kollaboratives Arbeiten mit einem Wissensmanagement zu verknüpfen. Ein Marktführer auf dem Gebiet ist das Unternehmen Atlassian, welches beispielweise mit den Tools Jira & Confluence zwei Produkte auf dem Markt etabliert hat, die durch ihre Vielfalt, ihre Flexibilität und ihre Erweiterbarkeit nicht mehr wegzudenkende Grundpfeiler in vielen Organisationen sind.

Jira ist eine Softwarelösung, die mit dem Schwerpunkt der agilen Softwareentwicklung entstanden ist. Doch es ist viel mehr, als nur ein Werkzeug, mit dem Sie Ihre Entwicklungsprozesse verbessern können. Durch einen flexiblen Rahmen können alle Arten von Projekten, Aufgaben und Tickets durch einen individuell gestalteten Workflow gesteuert werden.

Confluence ist die Lösung für Ihr Wissensmanagement. Basierend auf dem Wiki-Gedanken, können Sie alle Arten von Wissen und Informationen in einer zentralen und frei zu gestaltenden Umgebung beliebig aufbereiten, darstellen und verteilen.

Jira & Confluence sind vollständig miteinander integrierbar und durch eine Vielzahl von Applikationen um weitere spannende Funktionen erweiterbar.
 

Jira

Confluence

+ Umfassendes Projekt-/ Aufgabenmanagement      

+ Zentrale Wissen- und Informationsquelle

+ Offene Kollaboration

+ Aufgabenzuordnung und -priorisierung

+ Anwendbar für nahezu alle Geschäftszwecke

+ Flexible Konfiguration und Gestaltung

+ Individueller Workflow für alle Objekte

+ Verlinkung von Objekten und Vorgängen

+ Projektstatus in Echtzeit jederzeit verfügbar

+ Flexible Struktur Ihrer Seiten

+ Vorlagen für einen schnellen Einstieg

+ Gemeinsame Arbeit an Dokumenten

+ Einbinden vielfältiger Datenformate

+ Erstellen umfassender Berichte über Jira-Objekte

+ Detailliertes Rechtemanagement

+ Versionsverwaltung und Änderungshistorie

Sie haben abas ERP? Sie haben Jira & Confluence?

Wir bringen beide zusammen!


Wir können Sie dabei unterstützen, die umfangreichen Informationen und Funktionen von abas ERP nahtlos mit
Jira & Confluence zu verbinden.

  • Sie möchten Themen aus abas ERP auch in Jira steuern? – Kein Problem.
  • Sie möchten Confluence als eine zentrale Wissensbasis an abas ERP anbinden? – Kein Problem.
  • Sie möchten Ihre Projekte und Aufgaben zentral mit Jira steuern? – Kein Problem.
  • Sie möchten ein Ticketmanagement mit abas ERP verzahnen? – Kein Problem.
  • Sie haben eine andere Idee, wie Sie abas ERP mit Jira zusammen bringen möchten? – Kein Problem.

 

Sie haben abas ERP?

Aber Sie wissen nicht, welche Vorteile Ihnen kollaboratives Arbeiten und Wissensmanagement bringen können?


Sprechen Sie uns an.
Gemeinsam mit unseren Beratern entwickeln wir für Sie individuell abgestimmte Lösungen.

Highlights

 

+ Effizienz durch Verlinkung von Objekten und Vorgängen

+ Direktes Aufgabenmanagement aus der Dokumentation heraus

+ Hinterlegen und Steuern von Workflows

+ Umfassendes Berichtswesen

+ Flexible Konfiguration und Gestaltung

+ Versionierung, Datensicherung, Zugriffsrechte

+ Werkzeuge ggfs. bereits im Einsatz (kein Schulungsaufwand)